Skip to main content

Neoprenanzug kaufen – worauf achten?

Grundsätzlich ist es wichtig, dass der Neoprenanzug auf die Bedürfnisse des Trägers zugeschnitten ist. Die ersten Surfkurse sind absolviert und man hat Blut geleckt. Der Gedanke einen eigenen Neoprenanzug zu kaufen wird immer präsenter. Wir zeigen euch einige Dinge auf die ihr beim Neoprenanzug Kauf beachten solltet.

 

Neoprenanzug Dicke richtig wählen

Hersteller wie O’Neill, Billabong oder Rip Curl haben eine sehr große Auswahl an Neoprenanzügen mit verschiedenen Dicken. So ist es den Herstellern möglich eine große Bandbreite an Surfern mit den richtigen Neoprenanzügen zu versorgen. Je dicker ein Wetsuit ist, desto wärmer hält er dich. Die bessere Isolation schränkt jedoch oft deine Bewegungsfreiheit ein. Dafür gibt es dann extra Premiummodelle mit so genanntem Hyperstretch Material. Dieser Stoff ist dünn und flexibel zugleich. Allerdings auch um einiges schadensanfälliger. Meistens halten sie, trotz hoher Preise nicht sonderlich lange. Für Gelegenheitssurfer empfehlen wir deshalb normale Neoprenanzüge. Bei ordentlicher Neoprenanzug Pflege und sporadischer Nutzung halten Nassanzüge mehrere Jahre.

Neoprenanzüge bei Amazon

Shorty mit 3mm oder Fullsuits mit 3/2 mm Materialdicke eignen sich für die Saison von Frühling bis Herbst in mittel warmen Gebieten wie Portugal oder Frankreich. Bei Fullsuits findet man oft 2 Zahlen zur Angabe der Neoprenanzug Dichte. Die erste Zahl steht immer für die Millimeter Dicke im Torso-Bereich, die zweite Zahl dann für die Dicke an den Extremitäten. Wenn man auch in den kälteren Monaten oder in kalten Gewässer wie an den Küsten Deutschlands, Dänemarks oder Hollands, dann sollte man einen  Surfer Neoprenanzug kaufen, die eine Materialdicke von  5 mm oder mehr haben.

 

Neoprenanzug – welches Material?

Neopren ist nicht gleich Neopren. Wer einen Neoprenanzug kaufen möchte, kann aus einer Vielfalt von verschiedenen Materialtypen wählen. Auch in diesem Bereich setzt sich der Bio- und Upcyling Trend fort. Neoprenanzüge mit Bambus oder aus recycelten Flaschen sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Allerdings muss man für den umweltbewussten Nassanzug noch tief in die Tasche greifen.

Eine gute Wahl, die den Geldbeutel nicht so stark belastet, ist kaschiertes Neopren. Es ist für seine Robustheit und hohe Lebensdauer bekannt.

 

Reißverschluss – Vorne oder Hinten

Die meisten Einsteiger- und Fortgeschrittenenmodelle besitzen einen Reißverschluss an der Rückseite des Neoprenanzuges. Möchte man einen Chest Zip, dann muss man nicht selten mehr zahlen, da dieses Feature in der Regel sehr oft bei Premium Modellen zu finden ist. Wer also mit einem Reißverschluss an der Rückseite kein Problem hat, kann beim Neoprenanzug Kauf einiges sparen. Möchte man aber den Luxus eines Front Zips genießen, dann kann man sich natürlich auch einen solchen Neoprenanzug kaufen. Ob nun Reißverschluss vorne, hinten oder komplett ohne, ist mehr eine Präferenzsache, als ein wirklich entscheidener Faktor beim Kauf.

 

Auf Passform und Naht beim Neoprenanzug Kauf achten

Materialdicke und Reißverschluss hin oder her, wenn der Wetsuit nicht richtig passt, dann helfen auch die tollsten Hightech Varianten recht wenig. Wirklich nur dann, wenn der gut sitzt, dann sollte man den Neoprenanzug kaufen. Bestellt man sich einen Neoprenanzug online, dann sollte man auf jeden Fall die Größentabelle der Hersteller zu Rate ziehen. Auch Bewertungen und Erfahrungen anderer Käufer können hilfreich sein. Am Besten ist es wenn man direkt verschiedene Neoprenanzüge bestellt und dann einen kleinen eigenen Neoprenanzug Test durchführt.

Man sollte beim Anprobieren des Neoprenanzuges gucken, ob er an Stellen wie unter den Armen oder im Schritt gut sitzt. Zuviel oder zuwenig Neopren und es kann zu schmerzhaften Wunden durch Reibung kommen. Viele Hersteller bieten Zwischengrößen an. Das ist besonders für Personen mit kurzen/langen Armen oder Beinen sehr vorteilhaft.

Neoprenanzüge bei Amazon

Was darf ein Neoprenanzug kosten ?

Das ist natürlich eine Frage, die viele Anfänger beschäftig. Es sei gesagt, dass es beim Preis kein Limit gibt. Maßanfertigungen können leicht die Tausendermarke knacken. Auch je nach Sportart gibt es Preisunterschied. So kostet ein Wetsuit für Surfer meist weniger als Triathlon Neoprenanzug. Normalerweise kommt man als Anfänger mit Neoprenanzügen im Bereich von 100-150€ aus. Für Personen die bereits etwas Erfahrung mit dem Sport sammeln konnten und ihn über einige Jahre ausüben wollen, können ihr Budget auch auf etwa 300€ erweitern. Generell sollte man beim Neoprenanzug Kauf auf einige Faktoren achten.

Von einer Neoprenanzug Miete würden wir bei einer längerfristigen Betrachtung absehen.
Willst Du häufiger als zwei-, dreimal Surfen gehen, dann solltest Du Dir besser einen eigenen Neoprenanzug kaufen. Rechnet man mal die Neoprenanzug Miete von etwa 10€ pro Tag hoch, dann lohnt es sich bereits nach weniger als 2 Wochen Einsatzdauer einen eigenen Neoprenanzug zu bestellen.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen